Fersenspor Behandlung

Hilfe bei Fersenschmerzen durch Fersenspor-Behandlung

Der Fersenspor, oder auch Fersensporn, ist eine weit verbreitete und schmerzhafte Schädigung der Ferse. Besonders bei Menschen über 40 Jahren ist diese degenerative, sprich verschleißbedingte, Erkrankung weit verbreitet.

Wir möchten Ihnen helfen diese Erkrankung zu heilen bzw. die Schmerzen zu vermindern oder ganz abzustellen und zeigen Ihnen einige Wege und Möglichkeiten der Fersenspor Behandlung auf.

Was ist ein Fersenspor (n)?

Hierbei handelt es sich um einen Knochenauswuchs im Bereich der Ferse. Ein Fersensporn bzw. die dadurch vorhandenen Fersenschmerzen, entstehen durch Druck und Zug bei Überbelastung der Füße.
Fersenspor
Die Folge ist eine Entzündung im Bereich der Sehnenansätze an den Knochenvorsprüngen. Diese, durch eine ständige Überbelastung entzündeten Bereiche, entstehen vor allem an der Innenseite der Ferse.

Die damit verbundenen, meist stechenden, Schmerzen, treten besonders morgens und zu Beginn des Gehens auf. Vergleichsweise häufig tritt bei Personen mit Fußfehlformen (z.B. Knick-Senkfuß) diese erhöhte Belastung auf. Bei den betroffenen Personen entsteht an den Sehnenplatten, im Bereich der Fußsohle, dann die schon erwähnte erhöhte Zugbelastung.
Werbung
Ausgelöst bzw. verstärkt werden die Beschwerden sehr oft durch das Tragen schlechter Schuhe. Auch Übergewicht und das Alter der Patienten spielen bei der Entstehung des Fersensporns eine nicht unerhebliche Rolle. Denn außergewöhnlich oft leiden Menschen, die über 40 Jahre alt sind, an Fersenschmerzen und einem Fersenspor.


Möglichkeiten der Fersenspor Behandlung:


Wichtiger Hinweis: Der Inhalt dieser Webseite basiert ausschließlich auf persönlichen Erfahrungen und Recherchen. Der Autor ist medizinischer Laie. Deshalb sollten Sie die Informationen nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwenden. Unsachgemäße Behandlungen können die Beschwerden verschlimmern. Die Infos auf www.fersensporbehandlung.de können einen Arztbesuch nicht ersetzen. Bei Unklarheiten und zu weiteren Informationen sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt befragen. Siehe auch fersensporn-online.de
*=Partnerprogramm

Werbung